Likör aus roten Beeren mit dem besonderen Etwas

Ein selbstgemachter Likör ist immer etwas besonderes und auch stets ein schönes Mitbringsel oder Geschenk. Dabei mussdu diesen nicht zwingend nur aus roten Beeren herstellen. Du kannst hier deiner Experimentierfreude freien Lauf lassen und mit allen möglichen Obstsorten einen Likör ansetzen.

selbstgemachter Likör
selbstgemachter Likör
selbstgemachter Likör
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Rote Beeren Likör (Angesetzter) mit Pfiff

Mit Wodka angesetzte Rote früchte
Zubereitungszeit2 Stdn.
Reifezeit50 d
Arbeitszeit50 d 2 Stdn.
Gericht: Getränke, Liköre
Land & Region: International
Keywords: Angesetzter, Likör
Portionen: 65 á 20ml
Kalorien: 240kcal

Equipment

  • Küchensieb
  • 1 großes, dicht verschließbares Gefäß
  • Trichter
  • 4-6 Likörflaschen (0,3 bis 0,5l) mit passenden Korken

Zutaten

  • 5-600 g Brombeeren, Johannisbeeren (rot und schwarz), Himbeeren
  • ¾ l Wodka
  • 150 g Zucker vorzugsweise Rorhrohzucker
  • 2 Pck. Vanillinzucker
  • 1 EL Chiliflocken

Anleitungen

  • Die Beeren waschen, ggf. von Stielen und Blattwerk befreien und gut abtropfen lassen
  • Die Früchte in ein ausreichend großes Gefäß füllen, in dem der Angesetzte die nächsten Wochen reifen kann. Alternativ können die Früchte auch z.B. auf 4-6 kleine Marmeladengläser (375ml) verteilt werden.
  • Beide Zuckersorten gut miteinander mischen und gleichmäßig über die Früchte verteilen.
    Likör - Zutaten mischen
  • Als letztes den Wodka darüber geben.
    Abfüllen der Likörzutaten
  • Das Gefäß (oder die einzelnen Gläser) luftdicht verschließen und mindestens 50 Tage durchziehen lassen.
    Likör im Reifeprozess
  • Nach den 50 Tagen wird der Likör gefiltert. Ich presse die Früchte zusätzlich noch aus.
  • Den gefilterten Likör in einen Topf geben und die Chiliflocken dazugeben. Das ganze ca. 2 Stunden bei Zimmertemperatur durchziehen lassen.
  • Den Likör erneut filtern um die Chilifloken zu entfernen.
  • Jetzt den Likör in die zuvor gut gereinigten Flaschen abfüllen und verkorken.

Die Nachbehandlung des Likörs mit den Chiliflocken gibt dem Likör den letzten „Pfiff“, er erhält dadurch eine leichte, aber nicht zu aufdringliche Schärfe. Wer das nicht mag, kann natürlich darauf verzichten.
Zum Filtern kann man fürs erste ein Baumwolltuch verwenden, wobei dies dann natürlich farblich einen völlig neuen Look erhält. Das weisse Lieblingshemd sollte man also nicht dafür verwenden. Wollt Ihr aber nicht nur mal ausprobieren, sondern öfters solche Liköre herstellen, dann empfehle ich euch die Anschaffung eines Edelstahl-Trichters mit passendem, auswechselbarem Filtereinsatz. Dieser erleichtert die Arbeit ungemein und das Ergebnis ist wesentlich besser, als die Baumwolltuch-Variante.

Um den Likör abzufüllen, kannst Du entweder zuvor leere Flaschen sammeln oder dir spezielle Likörflaschen zulegen. Diese gibt es in schönen Formen und mit unterschiedlichen Verschlüssen. Willst du Korken verwenden, solltest du den Korkverschluss anschließend mit Parafilm abdichten, um die Haltbarkeit zu erhöhen.


2 Antworten auf „Likör aus roten Beeren mit dem besonderen Etwas“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung