Rundwirken

Rundwirken beschreibt den abschließenden Knetvorgang eines Teigs nach der Teigruhe. Dabei wird mit dem Handballen der Teigrand nach außen gedrückt um ihn anschließend mit den Fingern wieder nach innen zu klappen. Dann wird der Teig ein Stück weitergedreht und der Vorgang wiederholt. Dies macht man so lange, bis eine Teigkugel entstanden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.